Schwules Internat 13-02

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Schwules Internat 13-02Als Christian ihn herein rief, sprang er auf und kam schüchtern in den Behandlungsraum. Ich hielt mich im Hintergrund.„So Du bist der Adrian, mal sehen“ kam es von Christian als er in einer Kladde blätterte „Du bist sechzehn Jahre alt und erst seit einem viertel Jahr hier. Leg Dich bitte auf die Liege und sag mir wo Du Schmerzen hast.“Da hatte sich Christian gut vorbereitet und sich die Personaldaten besorgt.„Die Probleme hab ich in beiden Oberschenkeln. Soll ich alles ausziehen zum Massieren?“ wollte Adrian wissen.„Du musst entscheiden, was Du ausziehst oder nicht, für meine Massage ist es unerheblich außer Du hast einen sehr engen Slip an.“„Dann ziehe ich alles aus, denn die Sporthose hat einen sehr engen Innenslip“ war Adrians Antwort und bald darauf lag er blank auf der Liege.Was ich jetzt erst sah war, dass die Liege nicht nur am Kopfende eine Öffnung hatte, sondern auch in der Mitte.Ich fragte Christian danach.„Die hab ich im Möbellager entdeckt. Die Öffnung in der Mitte ist doch ganz praktisch, da kommt es zu keinen Quetschungen, wenn mal einer hart wird“ lachte er.Adrian hatte sich auf Anweisung von Christian auf den Bauch gelegt und sofort erkannt, wofür das Loch in der Mitte war. Seine Genitalien hingen schlaff nach unten aus der Öffnung.Als die Massage begann hatte Christian bald die schmerzenden Stellen, nahe den kleinen runden Bäckchen, gefunden. Er holte etwas mehr Massageöl und fing an kräftig zu massieren.Er hatte eine Technik die ich nicht kannte, die aber offensichtlich sehr effektiv war, denn Adrian stöhnte leise vor sich hin und meinte „genau da tut es am meisten weh.“Interessiert sah ich weiter zu und sah, wie sich unter dem Tisch einiges tat. Der Schwanz des Jungen fing an zu wachsen und war nach wenigen Augenblicken so steif, pendik escort dass er waagerecht unter dem Tisch stand und leicht tropfte. Sein Hodensack hin lang nach unten und die Hoden bewegten sich leicht hin und her.„Man bin ich geil geworden, kannst’e mich nicht abwichsen“ sagte er zu Christian.„Das geht nicht, Du bist erst sechzehn.“„Ist doch egal, sieht doch keiner.“ Mich hatte Adrian wohl vollkommen vergessen oder es war ihm egal.„Dann werde ich Die die Geilheit mal wegmachen“ sagte Christian „aber nicht so wie Du Dir das wünschst.“Christians rechte Hand fuhr an der Wirbelsäule des Knaben entlang. Er suchte offenbar einen bestimmten Punkt.Bald hatte er diesen Punkt ertastet. Mit dem Mittelfinger drückte er fest zu. Nach wenigen Sekunden nahm er den Finger wieder hoch.Fasziniert sah ich, dass die vormals steife Latte wieder schlaff nach unten hing.„Schade! Rief Adrian aus. Jetzt ist meine Geilheit weg und ich hätte soooo gerne gespritzt. Du hast so warme weiche Hände.“„Wir sind zum Massieren hier und nicht zum Wichsen, das kannst’e mit Deinen Kumpeln auf dem Zimmer machen aber nicht mit mir.“Ich war erstaunt wie bestimmt Christian das raus brachte.Die Massage ging weiter und nach dreißig Minuten war er fertig.Adrian stand auf und meinte „die Schmerzen sind fast weg, aber meine schöne Geilheit auch. Trotzdem Danke.“„Die Erektion wird nach einer guten Stunde wiederkommen, dann kannst’e Dich erleichtern“ klärte Christian den Jungen auf.Als Adrian gegangen war fragte ich Christian „wie haste das denn gemacht?“„Erkläre ich Dir nachher“ versprach er.Der nächste Patient war Kurt, einer der älteren Schüler.Er legte sich sofort komplett nackt auf die Liege „oh, ein neuer Tisch, da werden die edlen Teile ja nicht mehr gequetscht. Klasse.“Sofort fing Christian routiniert escort pendik mit dem Massieren an. An den Schultern fing er an und ging langsam runter bis er die leicht behaarten Halbkugeln erreichte.Sofort war Kurt hart „boah, das ist ja noch geiler als mit Peter“ kommentierte er.Das konnte ich sehen. Sein Schwanz war voll ausgefahren, die Vorhaut ganz zurückgezogen und erste Tropfen quollen aus dem kleinen Schlitz.Christian machte unbeirrt weiter. Als er mit den Oberschenkeln fertig war sagte er „so umdrehen.“Kurt versuchte sich umzudrehen, blieb aber mit seinem ausgefahrenen Riemen hängen. Er musste seinen Hintern erst ganz hochheben, damit er freikam.Seine Rute stand wir ein Fahnenmast steil in die Höhe. Die Tropfen liefen seinen Stamm runter.„Soll ich die wegwischen?“ fragte Christian.„Kannst’e machen aber schöner wäre es, wenn Du sie ablutschen würdest.“Christian schaute mich an und ich nickte nur, denn ich sah, dass er auch geil war. Seine schöne weiße Hose war verräterisch ausgebeult.Langsam senkte Christian seinen Mund über Kurts saftende Latte, leckte zuerst die Tropfen vom Stamm und nahm anschließend die Eichel zwischen die Lippen.Kurt stöhnte auf „Vorsicht ich spritze jeden Moment“. Christian ließ sich nicht beirren und machte weiter. Während er Kurts Eichel bearbeitete, nestelte er an seinem Hosenbund und nach wenigen Augenblicken rutschte seine Hose zu Boden.Ein wunderschöner langer, dünner Prügel schnellte hervor. Die Vorhaut bedeckte zwar noch seine Eichel aber sein Precum floss reichlich. Interessiert hatte Kurt zugesehen und schob jetzt seine Hand in Richtung Christians Gerät „darf ich?“„Mach wie Du denkst“ stöhnte Christian auf.Kurt umfasste die harte Stange und zog die lange Vorhaut zurück. Ein dicker Batzen Saft kam zum Vorschein und tropfte in pendik escort bayan langen Fäden zu Boden.„Jeeeeettttzzzzzt“ keuchte Kurt. Christian ließ sich nicht beirren und behielt die spritzende Rute im Mund.Ich hatte einen guten Blick auf die Szene und wurde hart wie selten, wollte aber nicht eingreifen.Christian stöhnte auf „langsam“.Mit langsamen Bewegungen hielt Kurt den langen Pint von Christian in Form aber allzu lange währte das nicht.Kurt schrie auf „iiiiiiiicccccchhhhhh kkkkkooommmmmeeeeee.“Seine Eichel blähte sich auf und dicke Knoten wanderten in Kurts Harnröhre empor und dann schossen dicke Batzen Jungensperma in die Luft und landeten in Christians Mund.In seine Ekstase hatte Kurt wohl angefangen Christians Schwanz feste zu wichsen und brachte ihn damit über die Klippe.Tief grunzend, noch den Mund über Kurts Eichel gestülpt, schoss Christian Unmengen Saft auf den Boden. Eine ganze Weile ließen die beiden ihren Orgasmus nachklingen.„War das ein Abgang“ stöhnte Kurt und Christian stimmte ihm zu und sagte nachdem er den Rest von Kurts Sahne runter geschluckt hatte „so lange hab ich es vermisst eine fremde Hand die mich bedient und melkt.“Die beiden schauten mich an „und Du?“„Mir hat das Spiel gefallen, ich werde mich später bedienen lassen.“ Von wem ließ ich offen.Beide hatten immer noch halb steife Ruten. Kurt meinte „ich könnt schon wieder aber ich glaube mein Gerät macht da nicht mit.“„Ich auch“ antwortete Christian „ich hätte da einen Trick, den ich bei Dir anwenden könnte, dann steht Dein Gerät wieder. Soll ich?“„Ja mach schnell, ich möchte von Dir gefickt werden. Du hast einen so schönen, langen, dünnen Riemen, der würde bei mir gut reinpassen.“Christian trat einen halben Schritt zurück und sagte „mach mal Deine Beine auseinander.Das tat Kurt.Christian tastete mit seiner Hand die rechte Backe von Kurts Hintern ab und hatte bald gefunden, was er gesucht hatte. Mit dem Daumen presste er an einer Stelle tief in das feste Jungenfleisch und das Wunder geschah. Ich freue mich über jede Rückmeldung.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.