Sabine, Teil 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Sabine, Teil 2ich bin Sabine, Teil 2Nachdem ich aus meinem supergeilen Traum aufgewacht war, spürte ich aber, wie er leise in mein Zimmer kam und sich hinter mich legte. Sein Atem in meinem Nacken machte mich ganz wild, aber ich stellte mich weiter schlafend.Wie im Schlaf, räckelte ich mich ein bischen und versuchte meinen Hintern an seinen Schoß zu schieben, aber er verstand es, dem auszuweichen. Aber ein bischen konnte ich seinen halbsteifen Johnny spüren.Wenig später seuftze er leise und stand auf. An der Tür angekommen, klopfte er an und sagte “Aufstehen mein Schatz, ich dusche und dann mache ich Kaffee.”Meine Muschi juckte wahnsinnig. Ich griff in meinen Slip und spürte die Feuchte, die nach einem Schwanz schrie. Ich zog also meinen Slip aus, liess aber mein XXL T-Shirt an und ging auch ins Bad. Halb schlaftrunken aber trotzdem supergeil machte ich mich fertig, als er mit einem Badetuch um die Hüften aus der Dusche stieg. Ich sah im Spiegel, wie er meinen kleinen Körper von hinten betrachtete. Das machte mich nur noch geiler.Ich drehte mich also rum, legte meine Arme um seinen Hals und meine Wange an seine behaarte Brust. Er legte seine Arme auch um mich und wir drückten uns zur Morgenbegrüßung. Dabei konnte ich schon wieder seinen halbsteifen Schwengel spüren, den er auch jetzt zu verbergen versuchte.Ich streckte meinen Kussmund nach oben und er beugte sich herunter um mir seine Wange anzubieten. Ich war aber flink genug, um seinen Mund zu treffen. Ganz baff, war er zu keiner Reaktion fähig, und ich nutzte die Sxhrecksekunde um den Knoten seines Badetuch loszulösen.Als ich von ihm abliess, gleitete es zu Boden. Natürlich griff er nach unten um es wider aufzuheben, und in der Zeit hatte ich auch schon schnell mein T-Shirt über den Kopf gezogen. Er erstarrte.Und so standen wir beide nackt vor einander. Ich kannte sein Ding, aber wie er jetzt halbsteif mit der Vorhaut halb zurückgezogen vor mir stand, war er so sexy. Auch er ergötze sich an meinem kleinen makellosen Körper. Sein Blick war auf meine sorgfältig getrimmte Muschi geklebt, und er atmete stärker. Dann wanderte sein Blick über meine kleinen Titten und meinem Schmollmund zu meinen Augen.Sein Blick war eindeutig. Und auch der meine schrie wortlos “Ich will Dich”.Ich nahm in schweigend bei der Hand und führte ihn in sein Schlafzimmer. Das war besser, weil nebenan von mir ja mein Brüderherz noch schlief.Seitdem Mama uns verlassen hatte, war das Doppelbett nur einseitg benutzt. Der Gedanke daran, wie canlı bahis die beiden wohl dort gefickt haben mochten machte mich noch heisser.Auch er erwachte aus seiner Starre, und ganz unverhoft nahm er mich auf seine starken Arme und gab mir einen Kuss, den ich heiss erwiderte. Dann legte er mich sachte auf das Bett und bedeckte mich mit Küssen. Angefangen vom Mund, über Hals, küßte er erst zart und dann immer kräftiger meine kleinen festen Titten und zu unsere beider Wonne wurden meine Nippel hart wie Kirschkerne.Meine zierlichen Hände streichelten ihm über den Rücken und ermunterten ihn sich weiter nach unten zu bewegen. Seine Zunge in meinem Bauchnabel kitzelte wahnsinnig und mein Gekicher liess ihn aufhören.Damit er schnell weitermachte spreitzte ich meine Beine, sodass er den aromatischen Geruch meiner Liebespforte in die Nase bekam. Um noch deutlicher zu werden, dass ich von ihm geleckt werden wollte, streckte ich mein schmales Becken hoch.Also ging er zwischen meine Beine und versorgte meine Muschi mit unzähligen Küssen, und erforschte die feuchte Tiefe meiner Spalte mit seiner Zunge. Sein Bart kitzelte wunderbar und sein schon leicht graumeliertes Haar zwischen meinen Beinen zu sehen, war unglaublich erregend. Ich kraulte es wohlig.Als er eine kleine Pause machte trafen uns unsere Blicke. Es war Liebe, Sehnsucht, Geilheit, aber auch Furcht und Entsetzen über das was wir hier machten, darin gemischt.Er kroch zwischen meinen Beinen hoch zu mir und ich spürte seinen heissen, jetzt steinharten Prügel an meiner Pforte. Um das unausweichliche noch ein bischen in die Zukunft zu verbannen, deutete ich ihm aber an, sich neben mich auf den Rücken zu legen.Ich ging rittlings auf seinen immer noch sehr sportlichen Bauch, und jetzt war es an mir ihn mit meinen Lippen zu verwöhnen. Mund, Hals, Ohren Nacken, dann seine Nippel wurden von mir mit nassen Küssen bedeckt, während er mit seinen großen Händen meine kleinen Arschbacken massierte und auseinanderzog.Ich mochte das, aber ich wollte seinen Schwanz in meinem Mund spüren und so glitt ich weiter runter. Ich hatte den Titel Blowjob Queen an der Schule nicht umsonst bekommen. Auch er fing an zu stöhnen als ich den hochroten Kopf mit meiner Zunge umspielte und gleichzeitig seine Eier massierte. Er war riesig, sodass ein Deeptroat ihn nur halb in meinem Mund verschwinden liess, bevor er an meinem Rachen anstiess.Ich hatte beide Hände am Schaft, aber das obere Viertel schaute noch raus, und ich konnte die sehr sentitive canlı bahis siteleri Stelle zwischen Eichel und Schaft mit meiner spitzen Zunge verwöhnen.Sein Blick war jetzt pures Verlangen, aber er war immer noch um mich besorgt. “Willst Du mich wirklich? Willst Du ihn in dir haben?” flüsterte er.Anstatt zu antworten, kam ich wieder nach oben und setzte mich auf seine Hüften. Sein Schwanz lugte zwischen uns hervor. Ohne den Blick von ihm zu wenden, hob ich mein Becken an und nahm seinen Schwanz und leitete ihn an meine superheisse und triefendnasse Möse.Mit einem unterdrückten Stöhnen lies ich mich langsam auf seinen prallen Stengel herunter. Eine Welle heissen Verlangens durchflutete meinem Körper. Meine Möse spreitzte sich langsam und ich lies ihn Zentimeter um Zentimeter eindringen, aber er war einfach zu gross. Ich biss mir heftig auf die Lippen, aber irgendwann konnte ich meine Geilheit nicht mehr unterdrücken und liess ein lautes “Ohhhh” aus mir heraus.Er hielt seine Hände unter mein Becken um mich zu unterstützen und so glitt ich unendlich langsam auf seinem Prügel herunter, bis er endlich komplett in mir verschwand. Meine Vaginamuskeln umspielten ihn und er schloss wohlig die Augen und massierte meine festen Titten und die steinharten Nippel.Ich liess mein Becken kreisen und seine Schamhaare verwöhnten meine hochrote Klitoris. Welle um Welle heisser Geilheit flutete mich, und ich war selber erstaunt, wie schnell ich kam. Mein ganzer Körper bebte und er war ganz erschrocken mich so zu sehen. Meine Muschi bekam so eng, dass es ihm wehtun musste. Einen kürzeren Schwanz hätte es ruagepresst, aber er war so lang, dass ich wie aufgespiesst auf ihm ritt. Nachdem meine wilden Zuckungen aufgehört hatten, liess ich mich atemlos auf seinen Körper fallen. Es streichelte sanft über einen Rücken, und fragte leise und besorgt “Bist Du okay?”Ich war noch zu sehr ausser Atem um ihm zu antworten und nickte nur. nach 2-3 Minuten war ich wieder okay. Jetzt war es an mir, ihn zum Orgasmus zu bringen. Ich liess mein Becken langsam hochkommen bis der Peniskopf an meiner Pforte war. Dann glitt ich wieder langsam an dem tiefnassen Pfahl nach unten. Wir begannen uns zu küssen wie zwei geile Liebhaber. Kein Winkel meines Mundes blieb unerforscht.Ich ritt ihn schneller und er war wirklich bald am kommen. Er versuchte sein hartes Ding aus meiner Fotze zu holen, baer da er so lang war, und ich auf ihm und damit in Kontrolle war, ging es nicht. Schwer atmend sagte er “Ich bahis siteleri kann aber doch nicht in Dich kommen”.“Ich bin auf der Pille. Bitte mach’s mir.” Ich ritt ihn schneller. “Bitte, bitte mach’s mir” flehte ich. “Komm’ in mich, ich will Dich spüren!” Und wirklich, ich spürte, wie er sein Becken jetzt auch immer heftiger gegen mich stieß und er es auch wollte. Noch ein paar harte Rammelstöße später und er stöhnte “Ja, ich komme, ich komme, ich…..”Und er schoss sein heisses Sperma tief in meine heisse Fotze. Ich konnte jeden Strahl deutlich spüren. Sein Schwanz und sein ganzer Köper zuckte und er griff mit voller Kraft in meine Arschbacken, dass es wehtat.Nachdem abebben seines Orgasmusses wollte ich auch nochmal kommen. Ein heisses Sperma in mir zu spüren war so geil. Meistens benutzte ich schon ein Kondom, aber eigentlich liebe ich es das klebrige Elixier auf meiner Klit zu verteilen und mich damit zum nuachsten Orgasmus zu bringen.ich glitt also von ihm herunetr und tat genau das. Der heftige Strom an weissem Liebessaft war viel zu viel. Neben meinem atemlosen Hengst auf dem Rücken liegend liess ich wohlig meine klebrigen Finger im meine Klit kresien, bis ich nochmal kam.ich musste fast lachen, als er den postcoitalen Dialog anfing. Warum müßen Männer immer so die Atmosphäre vernichten?“Ich war nicht Dein erster……., oder?”Ich schüttelte nur den Kopf. Er streichelte mich liebevoll und ich konnte freilich seine Gedanken lesen, wieviel andere Männer das wohl schon gemacht hätten. Ich beschloss ehrlich zu sein. Was sollte ich ihm ein Märchen erzählen von dem einen Boyfriend, der mich entjungfert hätte und mit dem ich dann enttäuscht aufgehört hätte, un seit dem Zölibat lebend auf den Richtigen warten würde.“So einige, seit Mama uns verlassen hat” sagte ich nur, und setzte schnell dazu “aber immer mit Gummi”, was auch fast die Wahrheit war. Das war doch ein bischen viel für ihn, denn er höret mit dem Streicheln auf.“Also genau seit Mama…..”“Ja, als sie weg ging, fing es an.” Und ich setzte hinzu “Und vielleicht deswegen auch.” als ob ich ihr die Schuld für mein Slut-sein in die Schuhe schieben wollte.Nach einer langen Pause, während er wieder mit dem liebevollen Streicheln weitermachte war es an mir zu fragen.“Und du? ….. Ich meine nachdem sie wegging, hattest Du ‘ne Freundin?”“Naja, zwei oder so” und ich wusste, dass er die Wahrheit sagte, “aber was Echtes war nie dabei.”Nach ein paar sprachlosen Minuten stand ich auf “Ich muss weg.” Ich ging duschen, und nach einem schnellen Toastbrot, dass wir schweigend in der Küche verdrückten, wo mein Bruder schon am mampfen war, machten wir uns auf unsere Wege.“Was Echtes war nie dabei.” blieb in meinem Kopf hängen. War das jetzt was Echtes????

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.