Die nächtliche Verwöhnung im Park

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die nächtliche Verwöhnung im ParkWie jeden Nachmittag saß ich gelangweilt im Park. Mein Leben war immer schon langweilig gewesen. Nie hatte ich wirklich etwas spannendes in meinem Leben erlebt. Alles ging mir an der Nase vorbei: Meine Familie, die mir Probleme ohne Ende macht und der alltägliche Stress bei der Arbeit. Auch zu Hause hatte ich immer nur Probleme mit meiner Frau und nie wirklich richtig guten Sex. Im Park fand ich meine Ruhe und konnte immer meine Sinne schärfen. Meine Probleme schwanden mit jedem Mal wenn ich den Einklang mit der Natur fand. Bei jedem Aufenthalt sah ich eine schöne junge Frau, die schlendernd im Park herumging. Sie sah jedes mal betrübt aus, wenn sie umherging. Dann schaute sie sich um, als würde sie jemand verfolgen und lief dann weg. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Ob ich sie überhaupt ansprechen sollte und fragen sollte, was los ist.In letzter Zeit merkte ich dann ,dass etwas nicht so war, wie immer…Sie sah mehr bleich aus als sonst und stand nur paralysiert. Sie sah sehr entschlossen aus, zückte ein Messer raus und hielt es mit beiden Händen vor ihr . “Heeee LASS DAS SEIN” Mit großen Augen lief ich zu ihr hin und verhinderte das schlimmste. Ich hielt sie ab sich selbst abzustechen.Sie ging zu Knien und weinte nur noch und schluchzte. Ich schmiss das Messer weg und hielt sie an der SchulterIch beruhigte sie dann mit einer Umarmung und führte sie zu einer Parkbank. Sie schluchzte nochmal und schaute mich mit traurigen und sehr lieblichen und unschuldigen Augen an. Sie sah wirklich sehr hübsch aus und zum ersten Mal spürte ich etwas anderes, was ich seit langen Jahren nicht mehr gespürt hatte. Das Gefühl, dass man jemanden versteht. Ich glaube, dass sie wirklich diejenige ist, die ich seit Jahren schon immer gesehnt habe. Ich “Warum machst du so was“ fragte ich sie langsam. „Du weißt schon, dass das keine Lösung ist…. Was für Probleme hast du denn?“ Sie reagierte nicht so wirklich darauf und schaute mich an. Ich versuchte es mit einer anderen Strategie. „ Glaube mir. Ich tue dir nichts. Ich bin selbst jemand, der Probleme hat und manchmal an Selbstmord denkt. Ich verstehe dich gut“ Erst jetzt konnte ich das Eisen brechen. Sie fing an zu erzählen warum sie sich selbst verletzen wollte…Sie hatte jemanden geheiratet, den sie eigentlich überhaupt nicht liebte. Sie musste ihn heiraten aus Traditionsgründen. Sie war schwanger geworden und er wollte es nicht. Er aber ging mit ihr nicht so gut um und schlug sie andauernd (deswegen war sie immer im Park), bis sie eines Tages in Ohnmacht fiel. Sie verlor ihr Kind und konnte es nicht mehr ertragen. Traurig schaute sie mich an „Dieser Mann…“ sie schluchzte „Dieser Mann hat mein Leben zerstört… Warum soll ich noch Leben? Ich möchte einfach noch Sterben! “Sie afyon escort schaute mich an, als wüsste ich die Antwort „Weil das Leben sich für einen immer ändert. Weil das Leben nicht nach so etwas zu Ende geht. Es ist nur ein Kapitel, dass abgeschlossen werden kann. Danach kann dein Leben sich positiv ändern, wenn du es willst“ sagte ich. „Verliere nicht dein Mut. Ich glaube an dich“Mit großen Augen sah sie in meine Augen und entgegnete „Du bist der erste Mann in meinem Leben, der an mich glaubt… Ich… ich…“ sie kam mir näher und lehnte ihren Kopf an mir dran. „Ich möchte einfach all meine Probleme loswerden. Ich möchte endlich sorgenfrei leben.“„Das möchte ich auch. Ich weiß was du empfindest. Mein Leben besteht auch nur aus Problemen. Und das seit meiner Kindheit. Meine Familie hat mich sehr leiden lassen. Jeden Tag gab es nur Schläge und Tritte. Ich wurde sexuell misshandelt als Kleinkind… Meine Mutter und mein Vater haben mich in sexuellen Praktiken eingeweiht, die ich eigentlich nie wollte… Heute habe ich sowohl Probleme mit meiner Frau als auch mit meiner Firma. Meine Familie lässt mich auch heute nicht in Ruhe.“ Sie schaute mich verständlich an und schmiegte sich mehr als sonst an mir. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Ich war so sehr überwältigt von ihr und konnte nichts machen. Ihre Wärme war sehr wohltuend. „Weißt du,….ich wäre viel lieber mit dir als mit meinem jetzigem Ehemann. Dein Kern scheint sehr rein zu sein “ „Wie heißt du denn“ fragte ich sie „Mein Name ist Natascha und du? “ – „Manuel“Sie legte dann ihren Kopf auf meinem Schoss und schaute zum Himmel. Man konnte sehen, wie die Sonne langsam unterging. Dieser Moment war wie eine Ewigkeit. Ich wollte, dass es nie zu Ende geht. Lange waren wir nur so da und schauten der Sonne zu, bis sie letztlich unterging. Ich fing sie unbewusst an zu streicheln und merkte es erst später. Sie merkte es, aber unternahm nichts und schlief dann ein. Lange war ich selbst noch wach und schlief dann auch später ein.Ich spürte etwas. Es war ein Traum. In diesem Traum war es sehr dunkel und sah meine Probleme in großen Bläschen um mir herumschwirren, die aber mit jeder Sekunde langsam platzten. Ich sah dann wie es heller wurde und sah daraufhin Natascha in einem gleißendem Licht. Sie sah sehr hübsch aus. Ihre schönen blonde Haare. Ihr schönes Aussehen. Sie sah einfach wunderbar aus. Dann plötzlich verblasste sie und ich sah sie nicht mehr. „Neeein“ rief ich. „Verlass mich nicht“ Ich merkte langsam wie ich bei Bewusstsein kam und etwas fühlte sich anders an. Ich sah verschwommen eine Gestalt war, die die ganze Zeit den Kopf auf und ab bewegte. Ich merkte wie es wohltuender wurde. Es fühlte sich gut an. Ich sah langsam wie mein Umfeld klarer wurde und sah etwas dass mich schockierte escort afyon zu sehen. Es stellte sich raus, dass die Gestalt, die den Kopf auf auf und ab bewegte Natascha war, die an meinem Schwanz blies. Und sie blies verdammt gut.Ich beugte mich langsam vor und sah genau wie sie sich an meinem Schwanz ranmachte. Sie leckte mehrmals von meinen Eiern hoch herauf bis zu meiner Eichel und kreiste dann einige Male darum, bevor sie ihn wieder in den Mund nahm. Ich muss schon sagen , sie blies wie ein Profi. Sie bemerkte dann, dass ich aufgewacht bin und ließ meinen Schwanz nach einem fetten Küsschen ab.„Hey. Manuel. Ich konnte nicht mehr widerstehen. Nachdem du eingeschlafen bist hattest du oft meinen Namen mitten in der Nacht gerufen. Dein Schwanz wurde plötzlich steifer und berührte meine Wange. Meine Geilheit war einfach zu groß. Hehe“ sagte sie„Natascha, ich habe von dir geträumt. Ich dachte ich würde dich für immer verlieren…“„Hab keine Angst Manuel. Ich würde dich nie verlassen, nach all dem was du für mich getan hattest. Du hast mein Leben gerettet und dafür bin ich dankbar, Manuel. Du bist der beste Mensch auf der Welt“„Dankbar bin ich auch, dass du bei mir bist Natascha. Ich liebe dich“Nach dieser Ansage hielt ich mit beiden Händen an ihrer Schulter und küsste sie. Die Sterne leuchteten sehr intensiv in dieser schönen Nacht. Niemand außer uns war im Park. Es war unser Moment.Ich ließ dann nach einigen Minuten von ihr ab. „Hättest du Lust auf Sex“ fragte sie mich.„ Ich bin mir nicht sicher… Was wenn meine Frau oder dein Mann davon erfährt. Dann ist die Hölle los“„Keine Sorge. Es wird schon niemand davon erfahren. Ich werde mich von meinem Mann trennen und dich heiraten“„ Dann muss ich mich von meiner Frau trennen. Hab ich eine andere Wahl Hahaha“ Wir beide lachten kurz und schauten uns dann nochmal intensiv an. Das was ich jetzt erlebte ist echte Liebe. Die Liebe zu meiner Frau war nie echt gewesen.Meine schon runter genommene Hose zog ich aus und löste mich schnell von meinem Hemd. Währenddessen zog sie ihre Bluse und BH aus, sodass ich ihren wundervollen Körper bestaunen konnte . Sie war schön schlank und hatte Kurven. Ihre Busen hatten die Körbchengröße 75C. Eine Traumfrau…Lächelnd schaute sie mich nur noch im Slip an und legte ihre Arme hinter dem Kopf. Sie stand dann etwas seitlich vor mir da. Ihr Anblick war einfach nur Sexy. Ich merkte wie mein Schwanz förmlich nach ihr schrie. Es war kurz vor dem Explodieren.Als hätte sie es bemerkt, kam sie nun zu mir und beugte sich vor mir vor die Knie. Sie nahm meinen Schwanz in beide Hände und rieb es vor und zurück dabei bewegte sich meine Vorhaut vor und zurück. Ich stöhnte kurz auf.„Na gefällt es dir?“ schaute sie mich fragend anIch nickte . Sie nahm meinen Schwanz in dem Mund und afyon escort bayan blies ihn richtig. Ich hielt dabei ihren Kopf fest, während sie das machte. Nach 10 Minuten meldete sie sich dann zu Wort„Lust mich zu ficken? “ fragte sie„Ja aber sicher doch“. Ich bewegte mich langsam zu ihr und fasste mit beiden ihren Slip an. Langsam zog ich es aus und bestaunte ihre immer mehr hervorkommende Muschi. Sie war rasiert und hatte schöne Schamlippen. Die Muschi war schon erregt und sehr feucht. Ich zog ihren Slip ganz aus, damit es nicht mehr störte. Mit den Fingern spreizte ich ihre Schamlippen und fing an ihre Muschi zu lecken Sie schaute mich mit hochgezogenen Augenbrauen an und biss sich auf die Unterlippe. Dann hob sie ihren Kinn und stöhnte auf.„Ich liebe dich Manuel, Dich allein.“ stöhnte sie lautIch machte weiter und sie streichelte mit einer Hand auf meinem Kopf. „Manuel. Manueeeel. Ich kommmeeeeee“ Sie zuckte und kam.Dabei spritzte sie eine Flüssigkeit raus und ich leckte sie schon ab.Nun denn stand ich auf und trug Natascha auf die Parkbank. Dort wollte sie in Missionarstellung gefickt werden. Sie lag auf der Parkbank und wartete genüsslich auf die Vereinigung mit mir. Dabei spreizte sie mit einer Hand ihre Musch und mit der anderen Hand massierte sie ihren linken Busen. „Komm nur her“ sagte sieIch kam zu ihr näher und führte langsam meinen Schwanz in ihr. Es gleitete vorichtig in ihr. Sie blieb aber sehr ruhig. Als es in ihr war wollte sie , dass ich sie umarme. Dies signalisierte sie mit offenen Armen. Ich tat wie geheißen und umarmte sie. Dann spürte ich , wie ihr Busen auf meiner Brust war. Ich merkte, wie es mir heißer wurde. Jeden ihrer Atemzüge hörte und fühlte ich 10 Mal schärfer. Langsam bewegte ich mich vor und zurück. Ihr inneres war warm und eng. Es war für mich ein schönes Erlebnis.Dann wollte sie mich küssen. Sie schloss ihre Augen und ich tat es ihr gleich. War ich nun im Paradies? Ja das war ichIch sah nur noch sie in meinem Leben, nur noch sie und sonst niemanden. Mir war jeder egal geworden außer sie . Sie liebe ich sehr ich brenne mit ihr durch und das werde ich auch. Das Gefühl mit ihr immer zusammen zu sein. Mit ihr eins zu sein. Dieses Gefühl möchte ich nie loswerden.Ich öffnete wieder meine Augen und merkte, dass ich in ihr gekommen war. Sie küsste und leckte mich am Ohr. Dabei flüsterte sie im warmen Ton „Ich liebe dich Manuel. Du bist mein Held“Lange lagen wir vereint zusammen, die Nasen berührt mit geschlossenen Augen. Dann öffneten wir unsere Augen und lösten uns voneinander. Sie spreizte ihre Muschi und dass Sperma floss heraus. Ich hatte zu viel in ihr gespritzt. So lange hatte ich keinen guten Sex mehr erlebt. „Natascha, lass uns durchbrennen und lassen wir unsere Probleme zurück. Nachdem wir den Scheidungsantrag gestellt haben und alles hinter uns gelassen haben. Lass uns auswandern. Am besten nach Spanien, wo keiner uns was anhaben kann“Sie schaute mich als hätte ich ihr wirklich aus ihrer Seele gesprochen„Ja … ja ich will sofort !!!“

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.