Die heiße Assistentin und die sexy Azubine (Teil 1

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Die heiße Assistentin und die sexy Azubine (Teil 1…ich spürte wie mir irgendwie heiß wurde. Das Hemd spannte am Hals und ich musste mir unweigerlich die Krawatte richten. “So ? was fehlt dir denn ?” fragte ich Natalie. “Nun ja”, entgegnete sie und glitt vom Schreibtisch herunter. Mit einem weiteren Schritt stand sie nun genau vor mir, beugte sich leicht hinab und griff mit ihrer Hand beherzt in meinen Schritt. “Ich möchte mal wieder so richtig durchgefickt werden.” Verdammt nochmal was hatte ich denn da für ein Luder eingestellt. Nicht nur dass Natalie optisch eine Traumfrau war, nein jetzt erfüllte sie auch noch real sämtliche Männerphantasien. “Das lässt sich in jedem Falle einrichten”, antwortete ich. Ich stand auf, packte Natalie mit beiden Händen fest an ihrem knackigen Arsch und hob sie auf den Schreibtisch. Im nächsten Moment steckte sie mir ihre Zunge in den Hals. Wir begannen uns wild und leidenschaftlich zu küssen und nestelten uns dabei gegenseitig die Knöpfe auf. Natalie war irgendwie geübter und hatte so zuerst Zugriff auf meine Brust. “Oh”, sagte sie “ganz schön muskulös mein Chef”. – “Naja ein bisschen Fitnessstudio nach der Arbeit”, antwortete ich. Sie strich mir mit ihren Händen über meinen trainierten Oberkörper. Ihre Berührungen waren so erregend – zärtlich und kräftig zugleich. Inzwischen waren auch meine Hände auf ihrer nackten Haut angekommen. Ich streifte ihre Bluse ab und öffnete mit einem geübten Handgriff ihren BH. Während wir uns weiter küssten, tasteten sich ihre Hände über meine Brust und den Bauch langsam hinab. Ich entgegen entledigte sie nun kayseri escort auch ihres BHs und mit einem beherzten Griff hatte sich meine rechte Hand ihrer linken Brust bemächtigt. Oh mein Gott Natalie hatte wirklich große feste Brüste. Ich musste nun einfach den Kuss lösen, um mir ihre Titten genauer anzusehen. Wahnsinn was für prächtige Titten das waren. Groß und fest, ich war mir nicht sicher ob das Natur war, oder ob sie nachgeholfen hatte. Egal sie waren einfach nur schön. Die inzwischen harten Nippel ragten aus einem kleinen Hof hervor. Ich musste sie küssen. “Oh ja”, hauchte Natalie und lehnte sich ein wenig zurück auf den Schreibtisch, um mir ihre Pracht besser darbieten zu können. Ich knabberte und saugte an ihren Nippeln. Leckte und knetete ihre beiden Brüste. Natalie wand sich auf dem Schreibtisch und genoss die Liebkosungen ausgiebig. Während mein Mund weiter mit den Möpsen beschäftigt war, glitten meine Hände tiefer und öffneten ihre Jeans. Meine Finger konnten sich nur vorsichtig und langsam in die enge Hose vortasten. Ich kam nur bis zum oberen Ende ihres Schamhügels, merkte da aber jedoch gleich, dass sie glattrasiert sein musste. “Warte”, sagte Natalie und drückte mich weg. Sie stand vom Schreibtisch auf, drehte sich um mich und drückte nun mich an die Tischkante. Sie küsste mich wieder und begann nun ihrerseits mit ihrer Zunge langsam meinen Körper hinabzugleiten. Sie leckte und knabberte ebenfalls meine Brust und öffnete dabei geschickt mit ihren Händen meine Hose. Kaum war der Reißverschluss offen, glitt die weit geschnitte Anzughose auch escort kayseri schon zu Boden. Natalie setzte sich in meinen Stuhl und war nun mit ihrem Kopf in optimaler Höhe um mich weiter zu verwöhnen. Mein Schwanz war inzwischen so hart, dass er sich bereits einen Weg aus meinen Shorts gebahnt hatte. Natalie striff mir nun auch dieses lästige Kleidungsstück noch hinab und mein Pfahl ragte ihr förmlich vors Gesicht.Ich sah sie an und sie blickte verstohlen mit ihren großen Kulleraugen zu mir hinauf. “Ein stattlicher Apparat” lächelte sie. Sie umschloss mit ihrer rechten Hand meine Shaft und mit ihrer linken meinen Hoden. Verdammt fühlte sich das geil an, ich hatte schon seit einigen Monaten nichts mehr mit einer Frau gehabt und nun bahnte sich der heißeste Sex meines Lebens an. Ich konnte meine Augen nicht von ihr nehmen und auch sie hielt weiter Blickkontakt, während sie nun langsam anfing meine Eier zu streicheln und meinen Schwanz ganz langsam auf und ab zu bewegen. Mich durchzog ein heftiger Ruck, die Knie wurden weich. Was für eine Frau. Während sie mich wichste schaute sie ununterbrochen zu mir hoch und lächelte. “Oh Gott Natalie”, entfuhr es mir. “Du bist echt eine Granate”. – “Warts mal ab”, entgegnete sie, “das wird gleich noch viel besser”. – In geiler Erwartung sah ich sie an und im nächsten Moment umschlossen ihre Lippen meine Eichel. Natalie begann die Spitze meines Schwanzes mit ihrer Zunge zu umspielen und saugte dabei immer wieder daran. Was für ein Anblick. Ich konnte von oben herunter sehen, wie mein Schwanz nun langsam immer weiter in Natalies kayseri escort bayan Mund verschwand. Sie sog ihn von Sekunde zu Sekunde weiter ein und begann ihn zu blasen, wie ich es noch nie erlebt hatte. Natalie blies wie ein Göttin. Ihr Mund saugte meinen Schwanz tief in sich hinein, während sie mit der rechten Hand weiter wichste und mit der linken meine Eier massierte. Ich spürte meine Geilheit in mir aufsteigen. Ich wollte aber noch nicht kommen, ich durfte noch nicht kommen. Es sollte ewig so weitergehen. Aber Natalie blies so geil, dass ich mich einfach nicht länger beherrschen konnnte. Offenbar spürte auch sie, dass ich ihrer Kunst nicht mehr widerstehen konnte. Sie hauchte also: “Du musst dich nicht beherrschen Mike, komm, komm einfach, lass dich fallen, komm wie du noch nie gekommen bist.” Sie nahm den Schwanz wieder in den Mund und blies weiter. Ich spürte den Saft in mir emporsteigen. Natalie blies mein Rohr nun immer schneller und nahm den Prügel immer tiefer in den Mund. Ich fühlte wie ich sich der Orgasmus meiner bemächtigte und stieß ihr nun meinen Schwanz entgegen. Natalie zog den Schwanz aus dem Mund und sagte: “Los Mike komm, komm und spritz mich voll”. Sie hatte ein richtige Gespühr für meinen Orgasmus, denn just in diesem Moment überkam es mich. Meine Ficksahne schoß den Schaft empor und entlud sich mit einem mächtigen Strahl auf Natalies Oberkörper. “Oh ja”, stöhnte ich, “Oh ja”, stöhnte auch sie. Sie wichste meinen Schwanz langsam weiter um mir meinen kompletten Saft zu entlocken. Mein Sperma ergoss sich über ihre Titten und der Rest der noch aus herausquoll, wurde von Natalies Mund aufgenommen. Sie strahlte mich an und hielt meinen Schwanz noch eine ganze Weile fest. “Du bist aber ein schönes Schweinchen Chef”, lächelte sie, als sie den letzten Tropfen Sperma genüsslich ableckte…(Fortsetzung folgt)

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.