Bank

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ava Taylor

Bank1Ich bin zwar nicht ganz unbemittelt, aber ich würde gerne ein Haus kaufen und benötige einen Bankkredit. Tage später habe ich einen Termin bei einem älteren Berater. In seinem Büro sitzen wir uns in einer Couchecke gegenüber. „Ihre Finanzlage ist in Ordnung, Herr axhec, aber wir benötigen leider weitere Sicherheiten“. Sein Blick bleibt kurz in meinem Schritt hängen. Ich sage ihm das ich sonst nichts von Wert besitze. Er schaut mich an, von oben bis unten und bleibt länger mit seinen Augen an meinem Unterleib haften. Irgendwie macht mich der Alte an und spreize unbewusst die Beine. „Ich kenne eine Gruppe von Personen, die möglicherweise für die Sicherheiten bürgen würden, aber die Gruppe möchte vorher das Objekt sehen und wissen mit wem und was sie es zu tun hat“ grinst er mich überheblich an. Mit Gesten fordert er mich aufzustehen und die Hosen runter zu lassen. Ich bin zwar leicht irritiert, aber gleichzeitig auch erregt. Ich stehe auf und mit leicht rotem Kopf öffne ich meine Hose und lasse sie bis auf die Knie fallen. Er macht mit seinem Smartphone ein Bild von mir. Ich bin perplex. „nur für Ihre Gläubiger“ meint er diabolisch. „Ich glaube, die Anleger hatten an ein größeres Objekt gedacht“ feixt er mich an. Ich fange an zu wichsen und mein Kleiner erwacht zum Leben. Vor seinen Augen mache ich mich Steif und steifer und er fotografiert mich mehrmals dabei. Mein Teil ist knüppelhart. Ich muss aufhören, mit waagerecht stehendem Pimmel stehe ich 2m vor ihm. „Ich gebe Ihre Daten weiter, warten wir ab was ihre möglichen Geldgeber sagen.“ WTF? Ich bin gerade auf der Schiene der Lust. Er schaut mich anzüglich an und meint: „Mein Honorar ist nicht vom Erfolg der Vermittlung abhängig und sofort zahlbar“. Er öffnet im Sitzen seine Hose und holt einen nicht gerade kleinen Schwanz raus. „Wirf mal einen näheren Blick auf meine Aktien“. Ich gehe vor ihm auf meine nackten Knie, meine Hosen sind an den Knöcheln. Vor meinen Augen hängt mehr als Halbsteif sein Schwanz. Ich greife zu und spiele mit ihm, ich ziehe die Vorhaut zurück und seine Eichel schaut mich nackt an, dabei wächst sein Teil in meiner Hand. 10 cm vor mir steht sein praller Pimmel. „Etwas mehr Einsatz für ihr Bauvorhaben würde ich mir wünschen, Herr axhec“. Ich beuge mich tiefer, Meine Zunge leckt an der Unterseite seines Steifen entlang, hoch und runter bis zu seinen Hoden, ich lutsche an jedem Ei einzeln. Er schnauft jetzt schon wie eine Lokomotive. Meine Zunge gleitet wieder bis ganz nach oben und spielt mit seiner harten Eichel, dann stülpen sich meine Lippen darüber, ich nehme ihn tief ins Maul und fange an zu saugen. Minutenlang gebe ich mir wirklich Mühe, aber es tut sich nix. Also versuche ich nach zu helfen. Sein Schwanz habe ich im Maul, meine linke krault seine Eier, meine rechte schiebt den Mittelfinger in sein Arschloch, es dauert nicht lange und sein Hodensack zieht sich zusammen, sein Schwanz in meinem Mund fängt an zu pulsieren und er meint nur: „Nicht die Aktien unter der Hand verschleudern“. Er rotzt mir eine ganze Menge seiner Aktien ins Maul, ich habe daran zu schlucken. Als er sich abreagiert hat darf ich aufstehen, meinen Kleiner ist immer noch groß. „Ich gebe dir Nachricht, wenn ich Antwort von der Gruppe habe“. Ich darf gehen. Schwierig, meinen Steifen in der Hose zu verstauen, zu Hause habe ich mir erst mal einen runtergeholt. 2 Tage später bekomme ich eine WhatsApp, die Initialen weisen auf meinen Bankberater hin: a. bist du Jungfrau, oder b: wurdest du schon gefickt? Ich antworte mit a. Eine Viertelstunde später die Antwort: Ich soll dich zureiten, in 3 Stunden in meinem Büro. Schon während ich unter der Dusche stehe bekomme ich geile Fantasien und einen Ständer. Pünktlich betrete ich sein Büro. „Die nach draußen gehende Überwachung ist ausgeschaltet, du geile Sau, zieh dich aus“ meint er nur. Nackt stehe ich kurze Zeit später vor ihm. Ich muss meine Eier und meinen Schwanz auf seinen Schreibtisch legen.„Sorry“ meint er bursa escort nur mit einem diabolischen Grinsen als er sich hinter mich stellt. „Die Herren wollen dich in Action sehen. Er hat seinen 15×5 Prügel dabei aus der Hose geholt, seine Hände ziehen meine Backen auseinander, mein Schließmuskel ist sichtbar, und wortlos rammt er mir seinen Steifen in den Arsch. Ich schreie meinen Schmerz aus mir heraus, aber er fickt mich weiter, immer tiefer in meinen Darm. Minutenlang. Irgendwann legen sich meine Hände um meinen Hals und drücken mir die Luft ab. „das willst du doch du geile Schlampe“ stöhnt er hinter mir und heiß ergießt er sich in meinem Darm. Als er sich beruhigt hat zieht er seinen schlaffer werdenden Schwanz aus mir heraus und ich bekomme wieder Luft. „Dreh dich rum, auf die Knie, und blas weiter“ schnauzt er mich an. Ich knie vor ihm, seine Männlichkeit steht immer noch auf Halbmast. Seine Hände legen sich auf meinen Hinterkopf und er dirigiert mein Blasmaul über seinen Schwanz. Er füllt meinen Mund ganz aus und tritt mir dabei immer wieder in die Eier. Ich bin geil ohne Ende. Irgendwann später, ich habe beinahe eine Maulsperre, zieht er seinen zuckenden Schwengel aus meinem Maul und aus 10 cm Entfernung schießt er mir in mehreren Schüben seine 2. Ladung in die Fresse. Er zieht sich zurück und macht mehrere Fotos von mir. Ich knie immer noch breitbeinig auf dem Boden, von meiner Wange und Unterlippe tropft sein Sperma auf meinen Bauch und mein Schwanz steht waagerecht vor mir, ich bin ja noch nicht gekommen. „Zieh dich wieder an, du Sau. Ich gebe die Bild- und -Ton -Aufnahmen weiter. Die Gruppe wird sich bei dir melden, wenn sie Interesse an dir hat“.3Ich weiß nicht worauf ich mich da eingelassen habe.Um 14 Uhr holt dich eine Limousine ab, bekomme ich 2 Tage später eine Nachricht. Als ich angespannt pünktlich vor die Haustür trete fällt mir beinahe die Kinnlade runter. Da steht eine Stretch-Limo mit abgedunkelten Scheiben. Die hintere Fahrertür öffnet sich und ich darf mich setzen. Wo bin ich hier? Rechts neben mir sitzt ein älterer Herr, Anzug, Krawatte und Gehstock. Uns gegenüber noch 2 alte Säcke, auf einer Sitzbank, ebenfalls in feinstem Zwirn mit dem Rücken zum Chauffeur. Der Herr rechts neben mir spricht mich an als die Karosse sich Bewegung setzt: „Du brauchst eine Bürgschaft über 240.000? Nicht viel, aber trotzdem würden wir gerne das Risikoobjekt sehen. Zieh dich aus!“ 40 Sekunden später sitze ich mit schamrotem Kopf und Aufregung nackt neben ihm. Er schaut mich von oben bis unten an, ohne mich anzufassen. „Bevor wir uns entscheiden, möchten wir deine mündlichen Fähigkeiten testen, wenn du Pleite gehst, können wir dich vielleicht noch als Blas- oder auch -Fickstück gebrauchen“. Ich schaue ihn fragend an. „Meine Partner und ich werden dich bewerten, also fang an“. Ich schaue die anderen an, jeder der beiden hat seinen Schwanz schon aus der Hose befreit. Ich gehe vor dem ersten auf die Knie, nach meinem ersten Blick habe den ersten Glatze getauft, den zweiten Locke. Glatze hält mir seinen Halbsteifen vors Maul und ich fange an zu saugen, er wächst in meinem Mund. Nach 3 oder 4 Minuten meint er, ich wäre nicht schlecht. Ich darf auf allen vieren zu Locke kriechen, dessen Schwanz steht schon fast senkrecht. Meine Lippen legen sich über seine harte Eichel und ich mache mit meiner mündlichen Prüfung weiter. Eine Hand legt sich auf meinen Hinterkopf und drückt mich weiter nach unten und seinen Schwanz tiefer in mein Maul. Mein Zäpfchen bekommt Besuch. Die Schlampe wäre brauchbar, äußert er sich. Ich darf eine Kehrtwende machen und knie vor dem Herrn der mich bis jetzt als einziger angesprochen hat, auch er ist angetan von meiner Vorstellung. Zumindest deutet sein Steifer Prügel darauf hin. „Blas mich bis es mir kommt, dann überlegen wir uns ob wir dich unterstützen“. Ich gebe mir wirklich Mühe beim Saugen, irgendwann fühle ich seinen Prügel pulsieren. „Ich will keine Flecken in meinem bursa escort bayan Wagen“ röhrt er und spritzt mir heiß seinen Samen ins Maul, ergeben schlucke ich all sein salziges Sperma. „nicht schlecht, Kleiner. Jetzt darfst du auch meine Partner entsamen“. Ich komme mir vor wie Alice im Wunderland. Wieder drehe ich mich um und auch die beiden anderen Fremden entladen sich in meinem Mund, ich schlucke und schlucke. Meine Eiweißration für heute habe garantiert jetzt schon. „Wir melden uns bei dir“ meint der Wortführer bevor er mich aus der Limousine schmeißt. Hastig hatte ich mich wieder angezogen.4Ich liege die halbe Nacht wach und bin am Wichsen, am nächsten Morgen eine E-Mail: Unsere Bedingungen, siehe pdf. Unterschreib, Sklave und schick es zurück.VertragWir, A, B, und C übernehmen deine Bürgschaft, Sklave.Im Gegenzug stehst du für uns die nächsten 12 Monate zur freien Verfügung. Wann, wo und wie wir wollen. Die Bürgen, 3 Unterschriften die nicht lesbar sind.Darunter ein freies Feld für meine Unterschrift.______________________________________Ich schlucke erstmal, aber der Gedanke macht sich immer mehr in mir breit. Ich unterschreibe und schicke den Vertrag zurück. Der Kredit wurde genehmigt, ich setze mich mit dem Bauträger und mit dem Architekten in Verbindung, bin die nächsten Tage im Stress, da bekomme ich eine SMS: In 2 Stunden wirst du abgeholt. Ich verabschiede mich auf die schnelle und gehe zu Hause unter die Dusche. Rasiere mich nochmal gründlich und ziehe eine leichte Cargo Hose und ein Hemd an, Sneaker, sonst nichts. Als ich vors Haus trete darf ich hinten in der Limo Platz nehmen. „Die Herren wollen dich ficken, ich würde dir raten den Umtrunk anzunehmen und dich dann umzuziehen“ meint der Chauffeur von vorne. In der Mittelkonsole steht ein Glas, was ich austrinke. Auf der Bank neben mir liegen einige DW-Utensilien. Ich ziehe mich um, als ich aussteige stöckele ich auf High-Heels mit 8cm Absatz, einem Hüftgürtel und Nylons, dazu eine Ledermaske, die den ganzen Kopf umhüllt, nur Ausschnitte für die Augen, und Nase und Mund, alles in schwarz mit dem Fahrer zu einem Privat-Aufzug. Als wir nach oben fahren, spüre ich die Wirkung des Drinks. Ich werde geil und geiler. Der Chauffeur greift mir an meinen Schwanz und wichst mich an. Bevor die Fahrstuhltür sich öffnet lässt er mich los und wünscht mir angenehme Stunden. Mit fast stehend wippendem Pimmel trete ich direkt in einen riesigen Wohnraum. Im hinteren Bereich stehen drei Gestalten, und irgendetwas steht ca. 2m vor ihnen. Einer fordert mich auf näher zu kommen und darauf zu legen. Als ich weiter in den Raum stöckele erkenne ich eine Art Bock. Eine Oberseite aus Leder, die breiten Beine vorne und hinten stehen fast im 90° Winkel auseinander, alles in schwarz. Ich schlucke nervös als ich mich mit meinem Bauch und Oberkörper darauflege. Meine Extremitäten und Kopf hängen frei. Jetzt kann ich auch die Gestalten besser sehen und ich fühle mich irgendwie unwohl.Alle drei sind groß, tragen goldfarbene Gesichtsmasken, warum frage ich mich, ich habe sie doch schon in der Limousine nicht nur gesehen. Ansonsten sehe ich nur weite schwarze Umhänge, die nur am Hals geschlossen sind und drei steife Prügel davorstehen. „Auch wir haben uns vorbereitet“ meint der in der Mitte und tritt vor mich. Das ist der Steife des Alten mit dem Gehstock, ich erkenne ihn sofort wieder. Glatze und Locke knien sich neben mich und fesseln meine Arme an den vorderen, und dann meine Beine an den hinteren Bockstützen. Mehr als breitbeinig bin ich fixiert. Mein Gemächt hängt frei unter mir. Dabei wird meine Rosette sichtbar. „Nur damit du nicht runterfällst, Kleine“ grinst er mich an, und begibt sich hinter mich. Ich bin mir nicht mehr sicher ob ich das will und tue es auch kund. „Wenn wir fertig mit dir sind darfst du gerne gegen den Vertrag juristisch vorgehen, aber jetzt wirst du Sau erstmal beglückt“. Seine Hände legen sich großflächig auf meine Arschbacken, seine escort bursa Daumen fast an meinem Hintereingang und erzieht meine Globen auseinander, auch mein Anus wird aus einander gezogen, und ich fühle seine harte Pimmelspitze … Seine Hände legen sich um meine Hüften und mit einem Ruck drückt er mir seine Eichel trocken hinter den Schließmuskel, ich stöhne vor Schmerz. „Schrei, wenn du willst, es wird dich niemand hören“. Durch mein Stöhnen scheinbar angestachelt, rammt er mir mit 2 Stößen seiner Lenden sein Teil ganz in den Darm, jetzt schreie ich auch, nicht nur einmal. Er fickt mich nach seiner Laune, mal hart und schnell, mal langsam tief rein und raus. Ich weiß nicht wie lange, aber irgendwann lasse ich es über mich ergehen, das ich benutzt werde. Auf einmal zieht Gehstock seinen Steifen aus mir raus und macht Platz für Locke, der genau da weitermacht, wo sein Vorgänger aufgehört hat. Minutenlang habe ich das Gefühl von einem Stier bestiegen zu werden. Ich bin wieder nicht leise. Dann kommt Glatze hinter mich, sein langer schmaler Schwanz rammelt mich wie ein Karnickel. Ca. eine Stunde lang bin ich für die 3 Herren nur Fickfleisch. Als der letzte Schwanz sich aus mir raus zieht steht mein Arschloch noch immer offen, ich fühle kühle Luft in meinem Darm. Ich hänge im wahrsten Sinne des Wortes in den Seilen. Der Gehstock stellt sich wieder vor mich und zieht meinen Kopf an meinen Haaren nach oben. Vor meinem Mund steht sein immer noch steifer Prügel, den er mir kurz ins Maul schiebt. „Wir lösen deine Fesseln und du setzt dich auf meinen Harten, ich weiß du Schlampe willst meinen Schwanz. Dabei verschaffe ich dir einen unvergesslichen Orgasmus“. Locke und Glatze befreien mich vom Bock. Auf wackeligen Beinen und den Pumps stöckele ich zu dem Herrn, der sich breitbeinig auf die Couch gesetzt hat. Sein Teil steht senkrecht. Ich darf mich über ihn auf das Sofa knien und mich auf seiner Lanze niederlassen. Ich habe seinen Prügel ganz im Arsch und reite auf ihm, ich mache uns beide geil. Mein Schwanz wächst wieder zur vollen Größe. Wir beide genießen die Bewegungen meines Beckens.Er zieht mich zu sich, meine Brust liegt auf seiner, mein Kopf an seiner Schulter und einer der anderen beiden stellt sich hinter mich. Eine 2. harte Eichel sucht meinen Hintereingang, könnte Glatze sein, und findet ihn auch. Ich habe das Gefühl gespalten zu werden, als er auch meinen Schließmuskel überwindet. Ich schreie mir die Lunge aus dem Leib. Schnell finden die beiden ihren Rhythmus und ficken mich 10 Minuten lang. Ich hänge willenlos auf seiner Brust, und Trotz der Schmerzen bin ich geil ohne Ende. Mein Pimmel, der zwischen unseren Leibern eingequetscht wird, wächst und wächst. Glatze greift mir irgendwann unter die Achseln und zieht meinen Oberkörper zu sich. Sein Mund nähert sich meinem Ohr und seine Zunge leckt an meinem Ohrläppchen: „Wie ich sehe gefällt dir das Spiel, bereit für das Finale?“ fragt mich Gehstock Ich sehe unter mich, Gehstock bearbeitet meinen Schwanz mit seiner rechten Hand, hart, und ich werde von einer Welle der Lust durchflutet. „Komm für uns du geile Schlampe, du Schwanzhure“. Beide ficken mich dabei weiter, mit wachsender Intensität. Ich stöhne meine Lust und Schmerz aus mir heraus und jetzt kann ich mich nicht mehr beherrschen, Ein Orgasmus, den ich so noch nie erlebt habe, schießt durch meinen Körper, in mehreren Schüben spritze ich vor mir auf seinen Bauch. Fast gleichzeitig ergießen sich die beiden Prügel heiß in meinen Darm. Nachdem sie sich in mir entleert haben, zieht sich Glatze aus mir raus und Gehstock drückt mich nach unten. „Du Sau hast mir auf den Bauch gespritzt, jetzt leck deinen Schleim gefälligst auf!“ Ich knie zwischen seinen gespreizten Beinen und meine Zunge schmeckt mein eigenes Sperma auf seinem Körper. Locke kniet sich hinter mich, seine harte Eichel dringt widerstandslos in meine noch offenstehende Rosette ein. „So mag ich die Fickschweine, besamt und gut eingeritten.“ Es dauert nicht lange und auch er schießt mir seinen Samen in den Darm. Einer der dreien meint zum Schluss: „Das war der Anfang Sklave, die Videoaufnahmen von dir werden wir zu Geld machen, wir melden uns wenn wir dich wieder benötigen.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.