Der Spaziergang

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Der SpaziergangIch liebe es im Outfit als Frau hinauszugehen, meistens früh am Morgen oder spät abends. Da hat frau ihre Ruhe und frau zieht auch keine dummen Blicke auf sich. Wenn es dann noch leicht regnet liebe ich es noch viel, viel mehr. Es erregt mich schon am Tage, wenn ich sehe das wir herbstliches Wetter haben. Dann ist für mich der Abend schon geplant.Also, vor etwa 4 Wochen, es war sehr herbstlich, bzw. frühlingsmäßig an Wetter, unbeständig, etwas kühl und immer wieder regnerisch, begann ich mich gegen 16h nach dem Duschen, als Hanne hinauszugehen. Mit normaler Unterwäsche, BH, Strumphose, hautenge Stretchjeans, dicken Rollkragenpullover und langen, braunen Stiefeln. Dazu einen langen Steppmantel der mit einem Stretchgürtel die Figur noch mehr betonte. Ich fuhr dazu mit meinem Wagen etwa 10 Minuten auf einen abgelegenen Waldparkplatz. Meine, ich nenne es Rennstrecke, führte mich erst durch einen Wald und später über Feldwege an Weinreben und Streuobstwieden vorbei. Mit meinem großen Schirm und einem dicken Schal bewaffnet war ich optimal ausgestattet. Es regnete moderat während ich durch das gleichmäßige Geräusch des Regens auf meinem Schirm über den Asphalt spazierte. Außer dem Klang meiner Absätze war nichts zu hören. Nach etwa 20 Minuten wurde jedoch der Regen sehr viel stärker, beinahe unangenehm. Glücklicherweise führte der Weg an einer winzig kleinen Höhle, eine Art Unterstand der schon uralt sein mußte, vorbei. Dieser hatte eine kleine Sitzbank, wo ich wußte dort könnte ich mich kurz unterstellen. Als ich dort ankam ging ich rasch hinein. Es war stockdunkel darin, von außen begann es auch schon zu dämmern. Als ich plötzlich erschrak da mich jemand in der Höhle ansprach….Na…auch Maß geworden?…Mein Herz pochte wie verrückt….Ääh…ja….stammelte ich. Meine Augen gewöhnten sich langsam an niğde escort die Dunkelheit. Dann könnte ich einen jungen Mann erkennen der…..ich könnte es nicht glauben….mit offener Hose da saß und sich seinen mächtigen Schwanz wichste….Ohhhh….Entschuldigung….ich wollte nicht….stören…stammelte ich. Er lachte nur laut….Ach kein Problem…..ich gehe gerne raus bei diesem Wetter….da kann ich schön entspannen. Genüßlich fuhr seine Hand auf und ab. Meine Güte, dachte ich nur….was für ein Stück Fleisch er da hatte. Dann bemerkte er aber, das keine echte Frau vor ihm stand…Aber hallo…meinte er nur…Auf so etwas war ich nicht gefasst…..Sie sehen absolut scharf aus, meine Liebe….meinte er mit aufreizenden Ton….Nun, sagte ich….auch ich gehe gerne raus wenn es regnet…Da weiß frau nie was ihr begegnet….sagte ich grinsend. Er wichste schön weiter…Na…schockiert?…fragte er mich….Nein, antwortete ich…beeindruckt!…Ja vielleicht möchten Gnädige dann gerne mit Hand anlegen?…Ich hätte nichts dagegen…sagte er. Ich schwieg erst, schaute ihn an wie er diesen prachtvollen Prügel bearbeitete. Mir wurde immer heißer….Meine Hände sind aber eiskalt…entgegnete ich ihm….Kein Problem…die werden schon recht schnell wieder wärmer…grinste er mich an…Warum nicht…folgte ich seiner verlockenden Einladung. Ich setzte mich neben ihn. Ich schaute ihn kurz an worauf er sagte….Bedien dich…Dann umfasste ich seinen Schwanz….er zuckte wegen meiner kalten Hand kurz zusammen….Uhhhhh…….ok…..sehr frisch Deine Finger…meinte er. Ich begann über seine Eichel zu streichen, hinab an seinem Schaft und wieder hinauf. Er fühlte sich traumhaft an. Langsam fuhr meine Hand gleichmäßig rauf und runter, pausierte einmal kurz bei seinen mächtigen Eiern und massierte diese ein wenig….Ohhhjaaaahhh….stöhnte escort niğde er…..das ist gut….kannst ruhig fester drücken, die mögen das…Also drückte ich stärker zu was ihn zu lauterem Stöhnen veranlasste…Ohhh…..jaaahhhh…..gut so…Du kleiner, geiler Bock stehst darauf, was?….fuhr ich ihn an. Ich lächelte ihn an während ich wieder zu wichsen begann. Meine enge Stretchjeans fühlte sich wohlig an meinen Beinen an, auch die hohen Stiefel taten ihr übriges mich heißer werden zu lassen….Das kannst du gut…Jaaa weiter….ohhh schön wichsen….grunzte er. Ich bearbeitete seinen Prügel nach allen Regeln der Kunst. Später mit beiden Händen was ihn sichtlich immer geiler werden ließ…Du kannst ihn auch blasen wenn du möchtest…forderte er mich auf…Nicht umsonst…antwortete ich lapidar….Wie viel willst du?…fragte er….Zwanzig!…antwortete ich. Er begann IB seiner Jackentasche zu kramen und zog einen Schein heraus….Hier…hab ich….Ich nahm den Schein, steckte ihn ein, schaute ihn an und sagte…OK….passt. Dann öffnete ich meine Jacke um es etwas bequemer zu bekommen. Ich rutschte ein kleines Stück weg von ihm und beugte mich langsam über ihn. Schwupp, kurz darauf war er in meiner Mundvotze verschwunden. Da er wirklich dick war mußte ich mich mehr anstrengen den Mund aufzubekommen. Aber…er war es mehr als Wert. Langsam begann ich an seinem Stab zu lutschen…zu lecken und zu blasen. Es war göttlich! Ich spürte seine Hände an meinem Nacken die mich immer wieder bei der Abwärtsbewegungen mit nach unten drückten….Jaaaaaa…..oh so gut…….Du geiles Stück…..stöhnte er. Die Schmatzgeräusche die ich produzierte waren das Einzigste was man nun vernahm. Ich würde mehr und mehr erregter, auch er war nun nur noch ein geiles Stück Fleisch. Er stöhnte lauter auf….feuerte niğde escort bayan mich noch zusätzlich an….Du geile Sau…jaaaahh….weiter…ohhjaaaaaa…..jaaaah….Ich versuchte so gut es ging seinen Prügel in meine Kehle zu bekommen….ich mußte immer wieder würgen….Tränen füllten meine Augen….es war geil….Schieb ihn dir tiefer in deinen geilen Fickhals, du Sau…sagte er immer wieder und drückte noch fester meinen Nacken. Das Husten und Würgen erregte mich immer mehr. Mein inzwischen gewachsener Ständer rieb an dem engen Jeansstoff. Am liebsten hätte ich nun mich selber befriedigt….so rieb ich mir nur meinen Schritt ein wenig…Ich…ich geb dir noch nen Zehner wenn du meinen Saft schluckst…stöhnte er mir zu….Komm mach schon Du geile Hure…raunzte er. Ich löste mich kurz von ihm. Gab ein…OK…zurück und wichste und lutschtebihn nun mit Feuereifer zu seinem bevorstehenden Abgang. Er begann laut zu Stöhnen…sich zu winden unter meinem Tun, bis er sich schließlich in meinen Mund ergoß…..Jaaaaaahhhh…….ich komme, ich komme…rief er als ich sein Sperma in meinen Hals spritzen spürte. Ich versuchte mit schnellen Schluckbewegungen all sein Sperma aufzunehmen. Es war köstlich…geil…und wie ich an seinem Schreien hörte längst überfällig gewesen. Aufgrund der Menge was er bespritzte lief mir ein Teil aus den Mundwinkeln heraus. Ich schaffte es aber schließlich alles in mir unterzubringen. Er beruhigte sich nun langsam und auch ich kam wieder zu Atem. Der Spermageschmack war einfach unbeschreiblich. Ich stehe nun mal sehr auf diese Leckerei die ein Mann von sich geben kann. Dann schaute ich ihn an und meinte nur….Na…ich bekomm noch was von Dir…Er zückte den Schein, grinste mich an, packte seinen Prügel wieder ein und wir verabschiedeten uns. Wir hatten unterschiedlich Wege zu gehen. Ich saß noch etwas in der Höhle und als ich dann allein war und draußen den Regen prasseln hörte, holte ich mir noch mein Ding heraus und begann mich ebenfalls selbst zu entspannen. Bin gespannt ob ich ihn noch einmal wiedersehe.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.