Barbara 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Barbara 2Ganze 2 Tage hatte Barbara ruhe vor mir. Ein paar mal wichste ich zu ihren Videos, aber das sollte mir nicht mehr genügen.Ich schickte Barbara eine Nachricht, Sie hatte Sie zwar gelesen, antwortete aber nicht.Bei der nächsten Nachricht drohte ich ihr das ich Videos ins Netz stelle. Zum Beweis fügte ich eins dazu.Sie schrieb mir das Sie gerade fürchterlich im Stress ist und deswegen nicht geantwortet hatte.Wir verabredeten uns an einem Autobahnrasthof an der A9.Am Samstag Morgen dann wartete ich am Parkplatz und mit 5 minütiger Verspätung erschien auch Barbara. „Warum treffen wir uns hier“ Barbara war sichtlich genervt und redete ununterbrochen.Irgendwann sagte ich „Halt“ und griff ihr fest an ihre Brüste.„Erstens, hier rede ich.“„Zweitens, wie so hast du einen BH an.“ Ich griff ihr vor den Augen zweier Polnischen LKW Fahrer unter den Rock und sagte„Drittens, hatten wir nicht über den Umgang mit Unterwäsche gesprochen.“Genervt zückte ich mein Handy und sagte „dann muss es eben sein, das erste Video geht an deine Firma“„Na gut“ sagte Barbara und griff an mein Handy.„Wehe“ sagte ich lauter und drückte ihre Hand weg. „Zur Strafe gehst du zu den LKW Fahrern und bittest Sie , dass Sie dir die Unterwäsche ausziehen.“Barbara schaute mich an und ging dann Schnur stracks zu den Fahrern.Sekunden später griff ihr der Betrunkene unter den Rock und zog ihr das Höschen aus. Der zweite knöpfte ihre Bluse auf und zog Sie so weit nach hinten das es ihr den BH öffnen konnte und den BH ausziehen.„Wie lange seit ihr noch hier“ fragte ich die 2 Fahrer?“ „Noch den ganzen Tag“ sagte der eine, wir warten auf Ladung , die bekommen wir erst heute Nacht oder Morgen früh.“„Wenn ihr nachher noch das seit, schicke ich euch die Kleine für eine halbe Stunde zu euch in den LKW.“ sagte ich während ich Barbara unter den Armen durchgriff und ihre Brüste massierte.Der eine sagte „Ohh, wir sind da und gehen auch ganz bestimmt nicht weg.“Wir liefen los, während sich Barbara die Bluse richtete.„Wo gehen wir hin?“ fragte mich Barbara.Nach ein paar Metern konnte man sehen wohin die Reise ging, wir steuerten Schnur stracks auf einen Sexshop zu.Barbara sah mich nur an während wir hinein gingen.Höchstens 10 Leute waren im Shop. 2 weibliche Bedienungen und ein paar Männer suchten in den Regalen.Die 2 sind raus dachte ich während ich ein Händchenhaltendes Schwulenpärchen bei den Analtoys stöbern sah.Barbara sah sich relativ Lustlos die Toys an die vor ihr standen. Von hinten griff ich ihr in die Brüste und spielte daran herum.„Wie wäre es mit dem?“ sagte ich während die anderen Männer alle zu uns schauten.Barbara zuckte nur mit den Schultern.„Entschuldigung“ sagte ich zu einer der Bedienungen „kann ich den ausprobieren.“Die junge Dame sah mich verwundert an und sagte „So was hat noch niemand gefragt.“„Na ich muss doch wissen ob er ihre Fotze richtig ausfüllt“ sagte ich weiter. Die andere Frau sagte jetzt „natürlich“Sie schaute aber sparsam als ich Barbara das Kleid hochzog und ihr den Dildo in die Fotze schob.Es ging nicht weit, Barbara war noch nicht feucht genug.„He Jungs, kümmert euch bitte um die Titten von Ihr, damit Sie schön feucht wird.“„Wenn ich auch einen geblasen bekomme“ sagte der Ältere.„Aber natürlich bekommst du auch einen geblasen“ antwortete ich, karabük escort damit hatte er wohl nicht gerechnet.Der blonde schnappte sich Barbaras Brüste und knetete darin herum. Sein tun blieb nicht ohne Ergebnis. Ihre Fotze begann zu glänzen. Sekunden später sagte Barbara „na gib mir das Ding schon wenn ich Dir einen blasen soll“Wow, das ging schnell“ sagte ich, den der Ältere spritzte Ihr schon nach wenigen Sekunden ins Gesicht.So schnell wie der Ältere abspritzte war er auch verschwunden.Mittlerweile standen alle Anwesenden um uns herum. Selbst die 2 Bedienungen schauten zu.„Na“ sagte ich zu der Blonden, „deinen Nippeln nach gefällt es Dir auch.“Einer fummelte Barbara jetzt am Kitzler herum während Sie auf dem Dildo ritt.Die jüngere Bedienung packte eine Plug aus schaute mich an und sagte „Ich darf doch?“ Nachdem ich nickte drückte Sie den Plug in Barbaras Arschloch hinein. Barbara grunzte und atmete schwer.Wieder bearbeitete Sie einen Schwanz mit den Lippen. Sie ritt jetzt wie eine Wilde auf dem Dildo und hatte einen Orgasmus. Mit geöffnetem Mund schrie Sie ihren Orgasmus heraus. In diesem Moment spritzte auch der Kerl in ihrem Mund ab. Ein teil in den Mund, eine Ladung auf die Nase und in die Augen. Barbara lies sich nach vorne fallen. Sie drückte den Plug heraus und ihr Arschloch stand noch offen. „Oh ja“ sagte einer und steckte seinen Schwanz hinein, dabei flutschte der verschmierte Dildo aus ihrer Fotze. „Zieh sie an dich“ sagte ein weiterer „Damit ich Sie in die Fotze ficken kann. Der Arschficker lies sich auf den Rücken fallen und hatte Barbara auf dem Bauch liegen. „Toll“ sagte der andere und steckte seinen Schwanz in Ihr Loch. Das war in unserer Zeit der erste Doppeldecker. Nina, so hieß die jüngere der Bedienungen, zog sich die Leggins ausund setzte sich mit ihrer Fotze auf Barbaras Mund. Ich machte Bilder und Filme davon, so geil war es. Nach 20 Minuten waren alle fertig und total erschöpft. Alle setzten sich und die andere Bedienung holte einen Eimer Wasser und einen Schrubber und wischte auf. Barbara saß auf einem Stuhl und hatte die Beine angewinkelt. Spermafaden liefen ihr Gesicht herunter und mit den Fingern der rechten Hand spielte Sie noch am Kitzler, der vom Sperma verschmiert war.„Noch nicht genug?“ fragte ich.„Gewohnheit“ sagte Barbara als wäre es das normalste auf der Welt. Nina stand schnell auf, packte einen Hitachi aus, leckte in nass und steckte in tief bei Barbara in die Fotze.Durch das einschalten konnte man ihn aus ihrer Fotze surren hören.Barbara stöhnte kurz auf. Nur wenige Minuten später rief Barbara „ich komme“ und rieb sich extrem schnell am Kitzler herum. „Aus aus aus“ sagte sie und Nina zog den Hitachi aus ihrem Loch. Die Männer verschwanden einer nach dem anderen aus dem Geschäft. Nina zog sich die Leggins wieder an.„kein Höschen?“ fragte ich.„nein“ lächelte Nina „so reibt die Naht schön an meinem Kitzler.Ich ging zu ihr, steckte meine Hand in ihre Leggins und spielte an ihrem Kitzler und sagte „ist es so nicht besser und Nina öffnete sogar ihre Beine damit ich besser an den Kitzler kam.„Jetzt zieh es auch durch“ sagte Sie und schaute erwartungsvoll in meine Augen. Barbara fummelte mir am Latz herum und holte meinen Schwanz heraus um daran zu lutschen. Mittlerweile hatte ich escort karabük 4 Finger in Ninas Fotze und spielte mit dem Daumen am Kitzler.„Gleich“ sagte Nina und ihr Becken kreiste jetzt schneller. Ich hatte schon lange bei Barbara in den Mund gespritzt. Mein Schwanz ist zwar nicht der längste, aber ich kann 3 mal kurz hintereinander abspritzen.Nina hatte es endlich geschafft und freute sich über ihren Orgasmus. Auch ich hatte jetzt mein Pulver verschossen und wieder in Barbaras Mund gespritzt.Langsam zog ich die Finger aus Ninas Fotze, dabei kam jede menge Flüssigkeit aus ihrem Loch.„Die Leggins kann ich für heute vergessen“ sagte Sie und holte sich eine Neue aus dem Regal vor Ihr.Alle zogen sich an. Wir bedankten uns für die freundliche Bedienung. Nina sagte „Gern geschehen“ Während des hinaus Gehens sagte Nina „Wartet.“ Sie lief und hinterher hob Barbara das Kleid etwas hoch und steckte ihr den Plug ins Arschloch.„Ein Geschenk des Hauses und beehren Sie uns bald wieder“Barbara lief erst etwas unrund gewöhnte sich aber an den Plug.Hundert Meter weiter warteten schon die beiden Polnischen LKW Fahrer auf uns.Die Fahrer, die sich mit Wodka die Zeit vertrieben. Warteten schon auf uns. Barbara ging darauf zu und zog im laufen ihr Kleid aus. „Was hat Die im Arsch“ fragte der eine und der andere zog es mit einem Blobb heraus.„Setzte sie doch einfach auf die Anhängerkupplung“ sagte der eine und Barbara wurde mit ihrem Arschloch auf den kalten Stahl gesetzt, der ohne Widerstand in sie eindrang.Der Dickere kniete vor Barbara und steckte seinen steifen Schwanz in ihre Fotze.Barbara spielte sich selbst an den Titten. Bis ich zu dem anderen sagte „Das kannst du doch besser.“Barbaras Brüste wurden relativ hart bearbeitet, während Barbara im den Schwanz wichste.„Kurwa“ stammelte der andere und konnte es nicht mehr halten. Barbara tropfte das Sperma aus ihrer Fotze.Auch der andere Spritzte. Barbara direkt aufs Kleid. Die 2 Großmäuler waren Sekunden später in ihrer Fahrerkabine verschwunden. Barbara stellte sich und zupfte ihr Kleid zurecht. Die Spermaflecken waren ihr im Moment ziemlich egal. Sie drückte sich unaufgefordert den Plug ins Arschloch und ich sagte „Cola?“ und Barbara nickte.Am Kiosk holte ich 2 Flaschen Cola. Da alle Tische besetzt waren setzten wir uns ins Gras auf einen Stein und schauten uns die Landschaft an. „Plötzlich rief jemand „Der machst nichts der will nur schnuppern.“Eine Promenaden Mischung lief um uns herum und schnupperte an uns. „ist Ok, wir haben selbst einen Hund“ sagte ich.“Während ich mich wieder umdrehte sah ich wie die Schnauze des Hundes unter Barbaras Kleid verschwunden ist. Barbara zog die Augenlider hoch. „Was?“ fragte ich. „Er leckt mir über die Fotze“ sagte Barbara.„dann saust du das Auto nicht voll“ sagte ich. Einen Augenblick später hörte der Hund auf und ging.„Fertig?“ fragte ich. „Kurz davor“ sagte Sie.„Na dann wichse schnell fertig“ sagte ich. „Hier?“ sagte Barbara während Sie mich ansah.Ich nickte nur, hätte es aber nicht gebraucht, denn ihre Hand war unter dem Kleid verschwunden.2 Minuten später hielt mir Barbara den Finger vors Gesicht. Daran lief ein Schleimfaden herunter.„Gut“ sagte ich. Ein Augenblick war es ruhig.Plötzlich sagte Barbara „Uwe, ich muss mal.“„Dann lass es laufen“ karabük escort bayan sagte ich. Barbara drückte sich an der Fotze herum und drückte den Strahl nach unten in die Wiese.„Brav“ sagte ich. Während wir zu den Autos liefen sagte ich „ das nächste mal fangen wir mit dehnen an. Eine gute Schlampe muss in beiden Löchern Fist bar sein.Barbara sagte „Danke“ und stieg in ihr Auto. Auch ich machte mich auf den Nachhauseweg.Zuhause sichtete ich erst einmal mein Film und Fotomaterial und wichste noch einmal so richtig ab.2 Tage hörte ich nichts von Barbara.Ich schrieb ihr eine Whatsapp und wollte wissen was Sie so macht.„Bin zuhause“ schrieb Sie zurück. „Und?“ fragte ich weiter. Sie schickte mir ein Bild, sie hatte sich den Plug jetzt vorne ins Loch gerammelt.„Brav“ schrieb ich ihr und fragte ob es irgendwelche Probleme gibt.„ja“ kam zurück,“Ich habe Probleme mit Sperma schlucken. Blasen ist eine Sache , aber schlucken.“ „Wir werden es das nächste mal üben.“ schrieb ich zurück.Ich suchte im Internet nach einer Mundsperre und fand etwas in Silikon. Dazu eine Maske ohne Augenlöcher, nu Mund und Nase waren frei, dass bestellte ich. 2 Tage später trafen wir uns wieder an einem Auto Sie hatte ein Shirt und einen Rock an. Freude strahlend zeigte Sie mir den Plug in ihrer Fotze. Beim herausziehen wurde ihre Fotze weit gedehnt. Ich konnte ohne Probleme 2 Finger hinein stecken. Ich küsste meine Barbara auf den Mund und dabei fingerte ich Sie während die Autos vorbei fuhren. Ich zeigte ihr erst mal was ich besorgt hatte.Zuerst legte ich ihr die Maske an dann steckte ich ihr den Ring in den Mund. Von da aus gingen wir ein Stück in den Wald. Die ersten Stimmen wurden hörbar. Auf einer kleinen Lichtung mit Bänken und Tischen wurde gevögelt was das zeug hält. „Entschuldigung“ sagte ich „es wäre schön, wen die Männer meiner Schlampe in den offenen Mund spritzen, Sie will es doch lernen.“Es waren insgesamt 4 Männer hier und liesen ihren Samen in ihren Mund laufen. Viel zu wenig für meine Schlampe. Wir warteten also weiter. Mit etwas Glück hielt ein Bus mit Männern auf dem Weg zu einen Handballspiel. Die meisten waren gut angetrunken und es viel mir leicht sie zu überreden. Einer rief „Nur keine Handys ,die meisten sind verheiratet.“ und so blieben die Handys im Bus.Anfangs wichsten alle Barbara schön in den Mund. Endlich kam einer auf die Idee das man die Schlampe vorher ficken könnte.„Aus Spaß sagte ich „Ficken kostet 5 Euro, zahlbar in die Fotze der Schlampe“„geht klar“ sagte der erste und fickte Barbara durch. Kurz vorher zog er seinen Schwanz heraus und schaffte es gerade noch im Mund zu kommen. Plötzlich kramte er im Portemonnaie und holte einen 5 Euro Schein heraus und drückte in Barbara in die nasse Fotze. Eine dreiviertel Stunde fielen sie über Barbara her und spritzten ab. Bis der Bus dann weiter musste.Barbaras Mund war noch dick voll mit Sperma. „Achtung“ sagte ich, „ich ziehe den Beißring jetzt heraus damit du besser schlucken kannst.“ Barbara schluckte vorsichtig um plötzlich alles mit einem Zug herunter zu bekommen. Sekunden später rülpste Barbara und sagte „eigentlich gar nicht so schlimm, etwas salzig und schleimig.“Barbara nahm die Maske ab und stellte sich, dabei fielen Hartgeldmünzen aus ihrer Fotze.Insgesamt kamen 128 Euro zum Vorschein. Erst später merkte Barbara das auch noch einige Euros im Arschloch waren.Im Kofferraum von ihrem Auto hatte Barbara ein Handtuch und trockene Sachen, „damit es im Auto nicht so stinkt und Sie die Sitze nicht verklebt.“ lächelte Barbara.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.